Archiv der Kategorie: Aktionen

Wir engagieren uns sehr aktiv in unserer Kirchengemeinde. Hier findet ihr also Berichte von Aktionen, ob Flohmarkt, Wölflingsübernachtungen, Friedenslicht oder Tag der offenen Jurte!

Jahresrückblick 2015

2015 war ein durch und durch aufregendes Jahr für uns Pfadfinder in Krempe. Ein Aktion jagte die nächste und auch dieses mal waren wir am 3. Advent wieder dabei als das Friedenslicht aus Bethlehem in der Nikolaikirche in Kiel verteilt wurde. Dieses mal war Anka sogar in Wien bei der Verteilung dabei.

Das Projekt des Friedenslichtes stand diesmal unter dem Motto „Hoffnung schenken, Frieden finden“. Ein Appell an jeden Einzelnen, sich für Frieden und Gerechtigkeit zu engagieren. Der Funke dieser Botschaft sprang dann auch in unserer Gemeinde in Krempe über, als wir in unserem ganz eigenen Friedenslichtgottesdient das Licht weitergaben.

Unser großes Dankeschön gilt wie jedes Jahr ganz besonders den Basarkreisfrauen und jedem Einzelnen, der uns moralisch und finanziell unterstützt hat. Mit dieser Hilfe können wir hoffentlich noch viele Jahre in Krempe diese Jugendarbeit betreiben und weitere Kinder und Jugendliche auf unsere Abenteuer mitnehmen. Wer weiß was nächstes Jahr passiert? Wohl niemand, doch wir sind uns sicher, dass es mit euch auf jeden Fall unvergesslich wird.

Vielen Dank und ein (verspätetes) Frohes Neues Jahr!

Advertisements

Grundkurs 2012/2013

Um meine Juleica zu machen, bin ich Ende Dezember auf den Grundkurs gefahren. Da der Grundkurs im Herbst so viele Interessenten hatte, wurde das erste Mal ein zweiter Kurs angeboten. Das besonderen an ihm: Er verlief über Silvester.

Es wurden Themen rundum eine Gruppe besprochen, denn der Kurs soll auf die kommende Gruppenleitung vorbereiten. Neben der zu besprechenden Themen bekamen die Teilnehmenden eine „Pause“. Den Abend zu Silvester konnten sie gemeinsam verbringen. So wurde um 0 Uhr am Ostseestrand mit Tschai angestoßen und die ersten haben für dieses Jahr angebadet. Am nächsten Morgen wurde ausgeschlafen und am Nachmittag der Kurs fortgesetzt.

Durch die großartige Organisation der Teamer gelang es, eine spannende, lehrreiche und lustige Woche miteinander zu verbringen. Und als Quereinsteigerin habe ich eine Menge über die Pfadfinderei gelernt.

Klima Sail 2012

Anfang Oktober 2012 fand für Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Schleswig-Holstein die Klima Sail statt. Zusammen machten sie sich auf, die Ostsee auf den Kopf zu stellen. Zur Seite wurden ihnen zwei erfahrene Seebären und zwei Klimateamerinnen gestellt. Und los konnte die Reise gehen!

Die „Zuversicht“ verließ am ersten gemeinsamen Morgen die Kielerförde und machte sich aufwärts gegen Norden. Für manche war es nicht die erste Reise auf einem Traditionssegler. Andere wiederum waren überhaupt zum ersten Mal segeln. So unterschiedlich waren die Erwartungen an den Törn.

Ziel der Reise war es, möglichst viel über unser Klima zu lernen. In Einheiten wurde zum Beispiel besprochen, wie unser Essen produziert wird, wie viele Lebensmittel noch essbar, aber dennoch weggeschmissen werden und welche Einwirkungen der Mensch auf die Ostsee hat. Während der ganzen Fahrt wurde darauf geachtet, welche Lebensmittel wir zu uns nahmen, um uns so klar zu machen, wie wir jeder schon in kleinen Lebenssituationen für unsere Welt verantwortlich handeln können.

Neben den Klimaaspekten haben die Pfadis auf jeden Fall viel über das Segel gelernt, denn es mussten Segel gehisst und wieder heruntergezogen werden. Am Anfang waren die Kommandos ein wenig schwierig umzusetzen. „Was hat er gesagt? Wo ist das?“ waren dabei die häufigsten Fragen. Zum Ende hin besserte sich das Verständnis jedoch.

Unsere Route verlief von Kiel nach Maasholm. Dann ging es auf nach Dänemark. Über Nacht wurde Halt in Marstal und Faaborg gemacht. Der Rückweg verlief wieder nach Deutschland. Nach einer Nacht in Kappeln ging zurück nach Kiel.

In der gemeinsamen Woche haben die Pfadis viel zusammen erlebt. Zum Glück der Erwartungen ist keiner über Bord gegangen, außer einem Hut, der jetzt die Ostsee allein in Angst und Schrecken versetzen wird. Einen Tag hatten wir Dauerregen. Aber mit der passenden regenfesten Kleidung war dies kein Problem. Bei einem Mittagessen mussten die Suppenteller schräg gehalten werden, damit durch die Schräglage des Schiffes das Essen nicht auslief.

Von den Likedeelern war Anka anwesend. Ihr hat die Woche sehr viel Spaß gebracht, zudem hat sie viele neue, nette Pfadis kennengelernt und kann allen anderen nur empfehlen, wenn es diese Veranstaltung noch einmal gibt, geht hin!

Hier findest du mehr Infos zu der Klima Sail.

Friedenslicht 2012

Um auch dieses Jahr an der Aktion Friedenslicht teilzunehmen, fuhren wir heute nach Kiel zum feierlichen Aussendegottesdienst.

Schon am Bahnhof trafen wir auf viele andere Stämme aus dem VCP Schleswig-Holstein und anderen Pfadfinderverbänden, die alle auf die Ankunft des Lichtes warten.
Das Friedenslicht wird traditionell in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem von einem Kind entzündet und reist dann per Flugzeug und Bahn nach Wien und wird von dort aus in vielen Städten Deutschlands in feierlichen Aussendegottesdiensten von Pfadfinderinnen und Pfadfindern an die einzelnen Stämme weitergegeben, die es von dort aus in ihren eigenen Gemeinden verteilen.

2013_frili_02

Nachdem wir das Friedenslicht aus Wien am Bahnhof in Kiel in Empfang genommen hatten, gingen wir in einer großen Prozession zur Nikolaikirche, wo traditionell der schleswig-holsteinische Aussendegottesdienst stattfindet, bei dem auch die Likedeeler Anka und navi mitgewirkt hatten.

2013_frili_04

Das Friedenslicht ist angekommen!

Nach stimmungsvollen Liedern (begleitet vom Gospelchor Suchsdorf und einigen Guitarreros der Pfadfinder) und einer zum Engagement für den Frieden aufrufenden Predigt, kam der große Moment, in dem die Flamme an alle anwesenden Stämme in der vollen Kirche weitergegeben wurde, damit diese sie in ihren Heimatstädten in Krankenhäuser, Kirchengemeinden, Kindergärten, Altersheimen und andere Einrichtungen bringen.

2013_frili

Beendet wurde die schöne Zusammenkunft wie immer mit dem traditionellen Abschlusskreis, bevor dann auch wir uns wieder nach Krempe aufmachten.

Das Friedenslicht teilen wir an Heiligabend in beiden Familiengottesdiensten 14.30 und 15.30 Uhr in der Kremper Kirche aus – und unser Krippenspiel kann man dann auch ansehen!

Mehr Fotos findet ihr im Fotoalbum!

„… da wird auch dein Herz sein!“ Kirchentag 2011 in Dresden

… und an Bord des Helfertrupps vom VCP-SH waren maffin, peter, fels, navi und nöle!

fels: „Meine Kirchentagshighlights waren natürlich die gemeinsamen Singerunde, sowie die tolle Atmosphäre unter den Kirchtagsteilnehmern und Helfern. Dresden hat sich zudem noch ganz wundervoll mit dem knalligen Kirchentagsfarben geschmückt und lud damit allerorts zum Feiern ein. “

maffin: „Am meisten haben mich die netten und hilfsbereiten Leute in Dresden überrascht. Am schönsten war es mal wieder zu lachen und viele neue Menschen kennen gelernt zu haben und zu wissen, dass man selber etwas zum Kirchentag beigetragen hat.“

peter:  „Meine Highlights waren einmal die Stimmung allgemein und die Leute mit den tollen Schildern (Free Hugs). Außerdem hat mir auch die Stadt gefallen, nicht zu klein für den Kirchentag, aber auch nicht zu groß, als würde man ständig die Übersicht verlieren.“

nöle: „Der Kirchentag war mal wieder eine große Party mit Christen aus allen Ecken und Enden von Deutschland und darüber hinaus (Schottland, Tschechien, Namibia,…). Dafür hat es sich wirklich geloht stundenlang im Zug zu sitzen und einen Teil der Abifeiern zu verpassen.“

navi: „Ich war noch nie in Dresden – und der Kirchentag war ein super Anlass für meinen ersten Besuch! Es war toll, Pfadfinder wiederzusehen, die ich tatsächlich nur zu solchen Anlässen treffen kann und die Stimmung untereinander war wundervoll. Das Kirchentagsmotto hat einfach in unsere Zeit gepasst und ich hoffe, dass es viele Leute, so wie mich auch, zum Nachdenken gebracht hat.“

Powernapping am BHF Leipzig

 

 

Fotos und Berichte findet ihr übrigens hier:

Helferfotos-Galerie

Verschiedene Artikel

Helferdepesche, Fotos und Feedback auf der Helferseite

Kremper Familienfest 2010 – Also wir hatten Spaß!

Wieder stand das Familienfest in Krempe an – neben Feuerwehr, Stadtkapelle und TUS waren natürlich auch wir wieder dabei. Jacqueline, Anna-Lena, nöle, maffin und navi kamen frisch vom Brahmsee (oder weniger frisch, dank Schlafmangel 🙂 ) und auch crest, mulli, Jonas, Ruth und Sylvia waren mit von der Partie. Familie Kleen hat uns netterweise mit einem Umweg über Eutin bei der Action-Dusche vorbeigefahren, die unsere Attraktion für’s Fest sein sollte. Schon beim Heaven-Festival in Travemünde hatte sie gute Dienste geleistet: Jemand stellt sich unter einen Eimer, der per Klappmechanismus befestigt ist, der ausgelöst wird, wenn jemand die Zielscheibe trifft.

Tja, beim Fest selbst war nicht sonderlich viel los. Ein paar Leute nur, nicht so wie in vergangenen Jahren. Es gab einen Staffellauf, eine Vorführung der Cheerleader, man konnte Instrumente  ausprobieren bei der Stadtkapelle, usw. aber im Großen und Ganzen gab es nichts spannendes Neues. Ein paar Kinder kamen vorbei zum Stockbrot machen, mutige Jungs probierten auch die Dusche aus und eine Mutter blieb zum Singen in der Jurte. Eine magere Bilanz.

Aber: Wir hatten Spaß!

Die neue Pizza-Stockbrot-Variation spaltete die Gemüter, die Tschainuss wurde ausprobiert, ein paar haben action-geduscht und unser Gast auf bereits zwei Pfingstlagern, Anka, brachte neben einem leckeren Schokokuchen auch ihre Kluft mit: Sie ist jetzt Mitglied in einem VCP-Stamm in Rostock!

Es war einfach ein schöner Nachmittag mit den Likedeelern, auch wenn wir nicht viele Gäste in unserer Jurte hatten 🙂

Hier nur ein ganz paar Fotos, hauptsächlich von der geschnurrbarteten Anka 🙂

Neue Bilder im Archiv!

Im Bilderarchiv findet ihr jetzt ein paar Fotos vom Brahmsee-SoLa des Stammes Aver Liekers Elmshorn, bei dem nöle als Mittarbeiter, maffin als Teamer und Jacqueline und Anna-Lena als Teilis mitgefahren sind.

Außerdem gibt’s ein paar wenige Fotos vom Samstag, als wir am Familienfest in Krempe teilgenommen haben.