Wenn Kelten zelten… – PfiLa 2016

„Herzlich Willkommen zum diesjährigen Kelten Pfingstlager!“ – „Das ist doch aber garnicht so kalt“ -schnitzels Reaktion auf die Eröffnungsansprache

Am Freitag, dem 13. Mai begann das diesjährige Pfingstlager in Tydal mit ungefähr 600 Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Das Motto waren die Kelten, und passend waren wir alle gekleidet.
Richtung Dunkelheit wurden pfadfindertypisch die Lagerfeuer entzündet und mit den Singerunden begonnen, auch wir Likedeeler waren wieder dabei und bezogen unsere schon im Vorfeld aufgebauten Zelte bei noch gutem Wetter. Dieses Jahr war sogar ein Wohnwagen mit dabei, in dem unser jüngstes Stammesmitglied, Jonna, mit seinen Eltern das Lager verlebt hat.
Am Samstagmorgen stiegen wir direkt in die Geschichte ein, als der Druide Beorn verkündete, dass der alte König Deegan hohes Fieber hatte und eine Schwitzhütte zur Genesung brauchte. Daher verteilten wir uns im ganzen Dorf, um Geld für die Ressourcen zu beschaffen. Bei vielen Aufgaben wie Löffel schnitzen, Steinweitwurf, Hufeisen werfen oder Traumfänger bauen gaben wir unser bestes, doch ein Dieb nutzte seine Langfinger um an das Geld zu kommen oder unauffällig den 35 kg schweren Amboss des Schmiedes verschwinden zu lassen.
Während all dem wuchs die Eifersucht um den Thron zwischen den beiden Königskindern, und das Misstrauen gegenüber dem neuen Druiden, doch am Abend konnte der König seine Schwitzhütte beziehen und auch wir gingen zum besinnlichen Teil des Tages über.
Bei Lagerfeuer, Gitarrenspiel und Stockbrot verbrachten wir einen tollen Stammesabend. Da das Wetter inzwischen etwas umgeschlagen war kam uns ein Programmpunkt erst recht entgegen: Die Beendigung von knax RR-Projekt! Stolz präsentierten wir unsere neuen, warmen Stammespullover. Außerdem bekamen einige Leute bei Fackelschein, Mondlicht und besinnlicher Stille ein neues, oder gar ihr erstes, Halstuch verliehen. Der Abend wurde immer länger, und der nächste Tag begann dann schon mit einem schönen Gottesdienst.
Doch alles Beten und Hoffen half nichts. Das Wetter stellte sich auf die Situation im Dorf ein: stürmisch und ungemütlich.
Der König war entführt worden, und zwar vom Prinzen selber. In einer Zwischenwelt sollte er mithilfe einer Unbekannten schneller gesund werden. Doch das gefiel der Prinzessin überhaupt nicht.
Bei starkem Regen und Hagel kämpften sich die zwei Gruppen durch den Wald um ihren König zu befreien oder den Gegner eben davon abzuhalten. Und unsere kleinsten voller Begeisterung mittendrin! Alle anderen, denen das Unwetter den Spaß an diesem Geländespiel genommen hatte, versammelten sich in unserer Theaterjurte und machten sich bei Popcorn und Feuer einen gemütlichen Nachmittag und bereiteten schon mal das Abendessen für die Abenteurer vor.
Vorher hatten wir allerdings noch eine der wenigen trockenen Stunden genutzt um Maike, Jannek, Anka und Sylvia feierlich zu taufen. Bei einem kühlen Bad in der Treene änderten ihre Namen sich in purzel, schnitzel, mulan und rakscha.
Nach dem Essen wurde das Dorf wieder am Marktplatz versammelt. Der König tauchte geheilt wieder auf und erklärte, dass der Prinz ihn mit Hilfe der Unbekannten geheilt hat. Der Druide Beorn habe versucht, ihn umzubringen und würde deshalb verbannt.
Die Unbekannte stellte sich als eine alte Schülerin von Liam namens Diapa heraus und der König ernannte sie dankbar zur neuen Druidin des Dorfes. Zur Feier der Heilung des Königs und der Einweihung der neuen Druidin Diapa feierte das ganze Keltendorf ein Fest mit Stockbrot, Popcorn, Lagerfeuer und Gesang. Müde und glücklich gingen wir ein letztes mal in unsere Zelte.
Am Montag galt es dann die Lagerbauten und Zelte wieder abzubauen und Abschied nehmen; von Tydal und vielen guten Freunden im Großen Abschlusskreis. Die Wartezeit wurde dabei dann von lustigen Kreisspielen versüßt, wie „Hannes in der Knopffabrik“, „Laurentia“, oder dem „big fat Pony“.

Auf dass das nächste Pfingstlager auch so toll wird!

Gut Pfad, knax

 

Advertisements

Eine Antwort zu “Wenn Kelten zelten… – PfiLa 2016

  1. Ich hab den Artikel jetzt mal hochgeladen, weil es mir etwas zu lange dauerte mit den Bildern. Falls ihr da besonders Wert drauf leg, könnt ihr mir gerne eure Fotos schicken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s